Samuel Koch: Er ist wieder da!

Gestern konnten wir ihn zum ersten Mal seit seinem schweren Unfall vor einem halben Jahr wieder sehen. Samuel Koch sprach mit Moderator Peter Hahne im Interview über seinen Unfall und seine Reha. Ein beklemmender Anblick, finde ich. Samuel sieht ausgezehrt und müde aus. Seine Arme hängen herab und sein Kopf wird von einer Manschette gehalten. Aber der Blick ist der eines Kämpfers. Samuel selbst hat das Interview mit Hahne gesucht. Um sich zu bedanken und um zu zeigen, dass Aufgeben für ihn keine Option ist. Und seine Aussagen überraschen mich. „Ich würde die Wette noch einmal machen.“ Nur die Tatsache, dass auch viele Kinder den Unfall gesehen haben, belastet ihn. „Es ist mir unangenehm, dass ich da die Show kaputt gemacht habe“. Was für ein Kerl!

Aber auch sein tiefer Glaube hat Koch wieder aufgefangen. Gerade deswegen wird er auch den gläubigen Moderator und Theologen Hahne für dieses erste und immens wichtige Fernsehinterview ausgesucht haben. „Glaube ist gerade jetzt für mich die einzige Alternative“, erklärt Koch. Ob er an Wunder glaube, will der ZDF-Journalist wissen. „Ich glaube an Dinge, die nicht durch Wissenschaft oder Medizin erklärbar sind. Meine Lunge funktioniert. Ich denke, über Wunder spricht man nicht, man hofft darauf.“ Ein bewundernswerter Mann, dessen Schicksal trotz allem Mut macht!