Drehstart für „Kein Wort zu Papa“ mit Desireé Nick

Drehstart für „Kein Wort zu Papa“ – Damit beginnt das ZDF mit der nächsten Verfilmung eines Dora-Heldt-Bestsellers. Kein geringerer als Mark von Seydlitz inszeniert diesen Sonntagsfilm. Die Geschichte spielt auf Norderney, also sind die Drehorte Hamburg und Sylt gut gewählt. So auch die Besetzungs-liste. Es spielen Susanne Gärtner, Lambert Hamel, Ann-Sophie Briest, Christoph Grunert, Angelika Thomas, Philipp Sonntag, Desireé Nick, Alexander Held und andere. Das Drehbuch stammt erneut aus der Feder von Stefani Straka.
Doch für alle die das Buch nicht gelesen haben hier ein wenig über den Inhalt der Geschichte.

Eigentlich will Christine (Susanne Gärtner) in Ruhe ausspannen, doch ihre Schwester Ines (Ann-Sophie Briest) will mit in den Urlaub. Da erreicht Christine der Hilferuf ihrer Freundin Dorothea, ob sie vorübergehend ihre Pension auf Norderney führen könne. Davon soll aber Papa Heinz (Lambert Hamel) auf keinen Fall etwas mitbekommen. Christine macht sich auf den Weg zur Nordseeinsel, mit ihrer lebenslustigen Schwester Ines im Schlepptau. Dort angekommen bricht das Chaos aus, denn Christine und Ines sind völlig unbeleckt im Führen einer Pension.

Actress Desiree Nick arrives for the „Ein Herz fuer Kinder“ (A Heart for Children) charity telethon in Berlin, December 18, 2010. REUTERS/Thomas Peter (GERMANY – Tags: ENTERTAINMENT HEADSHOT)

Inzwischen wird Heinz bei einer Routineuntersuchung mitgeteilt, dass er nur noch wenig Zeit zu leben hat. Dabei handelt es sich allerdings um eine Verwechslung. Und bevor der Arzt seinen Fehler berichtigen kann, ist der von Selbstmitleid und Weltschmerz gezeichnete Heinz schon mit seiner Gattin Charlotte (Angelika Thomas) unterwegs nach Norderney, wo er seine ihm verbleibende Zeit mit seinen Lieben verbringen will.

Wir dürfen gespannt auf die Umsetzung sein! Voraussichtlich will man im August dieses Jahres mit den Dreharbeiten fertig sein.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.