Mario Barth: Ist er auf dem absteigenden Ast?

Er war DER Comedien in Deutschland. Jahrelang füllte er die Stadien und Hallen. Sein Programm „Männer sind Schweine, Frauen aber auch“ brachte Millionen Deutsche zum Lachen. 2008 holte er sagenhafte 70.000 Menschen ins Berliner Olympiastadium und war auf seinem absoluten Höhepunkt. Das scheint sich nun aber so langsam erledigt zu haben. Mario Barth war und ist allgegenwärtig: Werbung, CDs und DVDs. Ein Kinofilm und ständige Auftritte im Fernsehen und die eigene Show. Doch nun gehen seine Quoten dramatisch von „Willkommen bei Mario Barth“ zurück: In den vergangenen zwölf Monaten lag der Marktanteil bei 18.06%. Der sank nun bei den ersten beiden Folgen der neuen Staffel dramatisch auf durchschnittlich 13,9 Prozent. Die Wiederholung der Show, die immer Sonntags gesendet wird, wurde nun gestrichen.

Mario Barth Foto: (c) RTL

Der Grund: Zu wenig Interesse. Anscheinend nutzt sich Marios Humor doch etwas ab. Kein Wunder, wenn der Herr auch ständig überall präsent ist. Vielleicht einfach weniger nerven, dann klappts auch wieder mit den Quoten!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.