Robert Pattinson: Rio, Paquetá und Flitterwochen

Der Weg nach Paquetá ist schon romantischer als viele Menschen es sich vorstellen können. Eine Insel in der Nähe von Rio de Janeiro die gerade für Menschen in den Flitterwochen ein beliebtes Reiseziel ist, weil König João VI. sie auch die „Insel der Liebe“ nannte. Man muss schon sehr an die positiven Seiten der Liebe glauben um sich auf die Reise an vielen exotischen Pflanzen und Bäumen vorbei – Akazien, Tamarinden, Bananenstauden und Feigenbäumen – und an den zehn Inselstränden, die durch ihre bis zum Wasser reichenden Bäume oder ihre fantastischen Felsen bestechen. Ein kleiner Trip hierhin könnte Kristen Stewart und Robert Pattinson richtig gut tun, aber die beiden leiden stark in der getrennten Zeit.

In einem Interview mit dem spanischen Magazin „TU“ sagte Robert Pattinson neulich: „Es wird immer Probleme geben, wenn man sich verliebt.“ Klingt ja nicht mehr so euphorisch wie noch vor einiger Zeit. Robert sollte sich vielleicht schnell mal wieder an die Twilight Dreharbeiten zurückerinnern oder mit Heidi Klum telefonieren die ja angeblich genau zu wissen scheint wie man eine Beziehung würzt.

Im gleichen Interview jammert Pattinson übrigens auch darüber wie schwer es doch sei auf dem Boden zu bleiben: „Es ist harte Arbeit, mit beiden Füßen stets auf dem Boden zu bleiben. Ich übe das jeden Tag, aber ich erwarte nichts von niemandem. Denn ‚mächtige‘ Dinge bedeuten mir nichts.“ Na dann, auf nach Paquetá und der Liebe neuen Schwung verpassen, muss ja nicht erst zu den Flitterwochen sein.

Robert Pattinson: Rio, Paquetá und Flitterwochen - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*