Sebastian Wurth: Der kleine Mann der großen Widersprüche

Sebastian Wurth hatte sich ja schon während der letzten Staffel DSDS bei den Journalisten einen Namen gemacht, denn Sebastian brachte es immer wieder fertig sich in einem Satz gleich mehrfach zu widersprechen. Dies scheint sich bis zum heutigen Tag nicht geändert zu haben, als ob Sebastian Wurth ab und an einfach nicht wüsste was er will. Manch ein Reporter schmiss dann auch die Flinte ins Korn und veröffentlichte einfach nur die Teile des Interviews die gerade zum Thema passten und wo man einfach nur hoffte Sebastians Meinung zu treffen.

In der letzten Woche tauchten dann auch wieder zwei dieser Geschichten auf. Auf der einen Seite berichtet Sebastian Wurth im Interview, weshalb er glücklich darüber ist Single zu sein und, dass eine Frau in seinem Leben derzeit eh wenig Platz hätte. Dann taucht ein weiteres Interview auf, in dem man lesen kann, dass der akute Platzmangel in seinem Leben doch eher nur am zu schmalen Bett liegt und er unbedingt ein Breiteres benötigt um nicht mehr alleine schlafen zu müssen.

Wenn man jetzt gemein wäre, dann müsste man echt wieder davon ausgehen, dass dies ein absoluter Widerspruch ist, aber wer von den Singles da draußen tröstet sich nicht gerne mit den Worten, für einen Partner habe man eh keine Zeit, wünscht sich aber klammheimlich Liebe und Zuneigung. So wird es sein!

Sebastian Wurth: Der kleine Mann der großen Widersprüche - Promi Klatsch und Tratsch

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.