„Die Alm 2011“: Der furiose Auftakt mit Tessa Bergemeier in der Mutprobe

Heute ist es dann endlich soweit: Sender Pro7 entlässt 9 Promis in die freie Wildbahn. Allerdings schon gestern passiert. In einer Almhütte mitten in den Bergen von irgendwo von Tirol müssen sie sich tapfer durch den Alltag weit weg von Luxus und fließendem Wasser schlagen. Mal sehen, wie sich unsere Stars so machen: Denn jeden Tag muss eine neue Challenge bestanden werden. Die erste mit Namen „Scheune des Schreckens“-Alpenfeeling wird Tessa Bergemeier bestehen müssen. Schon im Vorfeld moppert die 22jährige rum: „Das war so klar. Wenn da meine Facebook-Freunde mitgevotet haben, setzt es was!“ Aber erst mal sehen…

Rückblick:
Der Einzug war schon sehr gemischt. Manni Ludolf ist begeistert und findet den Tisch vor der Alm ganz toll und überhaupt ist dieses symphatische große Kind von den Bergen hin und weg. Doch da naht schon Gina Lisa Lohfink und der selbsternannte „Kumpel mit Brüsten“ mit den neongrünen Tretern findet auch alles ganz schön. Mit Manni wird sich direkt verbrüdert und der ist restlos begeistert. Als dritter kommt mein ganz persönlicher Liebling Thomas Karaoglan, „Dat Checker“. Der will die Alm rocken und hat die Klappe groß auf. Übrigens „Ficken“ will er auch… Wer auf 18jährige steht, bleibt abzuwarten. Betretene Gesichter bei allen drei. Aber das Objekt seiner Begierde ist schon klar: Gina-Lisa. Daher eine innige Begrüßung und er lässt dann auch gleich die mitgebrachte Flasche Schampus knallen. Dann wird allen bewusst, dass es auch noch 5 km nach oben geht, wenn sie einziehen wollen.

Gina Lisa Lohfink bei "Die Alm 2011"

Carsten Spengemann gesellt sich auch dazu und scheint sich gleich am Anfang doch etwas von den anderen absondert. Auch Champagner will er keinen. Der Moderator hat einen Leitsatz, den er auch beibehalten will: „Erst schauen, dann denken und dann reden.“ Der Rest ist verwirrt. Macht nix, denkt der Carsten. Tessa Bergmeier stakst in Hotpants als nächste aus dem Auto und Manni schaut sehr interessiert drein. Die 22jährige mit Modelfaktor knutscht gleich mit Gina-Lisa und die bemerkt gleich das passende Schuhwerk. Aber mit Kippe und Schampus wird schon alles. Dabei wird auch gleich mal übers Alter diskutiert. Der Checker ist jünger als alle anderen und Spengemann könnte sein Daddy sein. Aber nur, wenn da früher was schiefgelaufen wäre. Sofort bietet das kleine Großmaul an, eine Krücke für den Älteren zu schnitzen. Der reagiert cool: Er droht mit dem Misthaufen.

Dann der nächste: Mit bequemer Trainingshose und Trolley kommt Werner Lorant aus dem Auto. Forsch und fit schaut er aus! Prüfender Blick und dann das Urteil des 63 jährigen: „Super. Sieht gut aus.“ Der ehemalige Fußballtrainer gibt sich kämpferisch. Er ist für die Wahrheit immer ins Gesicht. Der erklärt bei Nachfrage dem Checker auch gleich mal seine Frühsportzeiten: „Morgens um sechs!“ Blankes Entsetzen beim Gegenpart: „Wat? Ich geh doch erst um 5 pennen!“. Haha.

Charlotte Karlinder stößt zu der Gruppe. Die Moderatorin und Ex von Peer Kusmagk hatte schon im Vorfeld angst, dass Carsten Spengemann dabei sein könnte: „Der klaut immer so gerne. Nicht, das ich am Ende noch ohne Schlüpper dastehe!“ Tja, PP sagt man dazu. Aber davon war bei der Begrüßung dann nichts zu merken. Großes Grinsen und Hallo. Als vorletzte kommt Kathy Kelly dazu. Die Musikerin aus dem berühmten Kelly-Clan will Teamgeist und Sauberkeit. Nicht leicht für die 48jährige Irin. Doch erst einmal findet sie die Berge „Göttlich“. Herr Spengemann versucht unterdess Kontakt zu Charlotte und Thessa aufzubauen. Das läuft aber nicht so gut. Zu schwer sind die eigenen Namen zu merken…

Als letzter kommt dann Rolf Scheider. Der Ex-Juror von „GNTM“ und Paradiesvogel wedelt erst einmal mit seinem weißen Federfächer und erzeugt augenscheinlich beim Checker schon Gänsehaut. Der 56jährige weiß, was er will: „Alle sollen nach meiner Pfeife tanzen.“ Klare Aussage. Und zur Entspannung gibt es dann Yoga. Gina-Lisa ist bei der Begrüßung kaum zu bremsen. Die Damen finden ihn toll, die Herren sind eher skeptisch. Der Kommentar von Werner lässt dann auch keinen Zweifel mehr an den Positionen: „Halt erst einmal den Ball flach und dann sehen wir weiter.“ Schon verloren, der Arme. Rolf ist sauer.

Dann der Almauftrieb: Josef Huber, genannt „Alm-Öhi“ holt die illustere Gesellschaft ab und los geht’s! Frisch umgezogen und neu behütet müssen sie erst einmal, Kühe, Ziegen und Co. Einfangen und mitnehmen auf ihre Alm. Mutig und planlos wird zur Tat geschritten. Besonders der Kampf Rolf gegen Schaf ist sehr sehenswert! Er verliert im übrigen. Nur Charlotte und Carsten können mit den Viechern umgehen. Und dann mit den auf den Berg! Dann endlich am Ziel werden die Tiere geparkt. Der Checker jammert über „Scheiße unterm Schuh“ und alle sind erschöpft.

Nun die Besichtigung: Aufentaltsraum und Küche werden ängstlich-kritisch beäugt und dann der Aufschrei: Checker entdeckt die Betten! Das ist ja nur Stroh statt Matratze. Klar, wie vor 100 Jahren halt. Charlotte findet es aber klasse und Werner nimmts gelassen: „War halt so.“.

Dann die Bettenverteilung: Carsten machts sich einfach und nimmt sich irgend eins. „Das Mädchenzimmer ist schon vergeben mit Gina-Lisa und Ralf.“ Die sichern sich schon mal einen Nachttopf und sind begeistert. Dann gibt es Streit um den ominösen Deckenklau beim Checker und Werner. Aber alles wird gut. Dann die große Muhprobe: Thessa muss in die „Scheune des Schreckens“. Sie muss in die dunkle Scheune und durch Tasten in Behältern erkennen, was da für Tiere drin stecken. Sollte Thessa gewinnen, bekommt sie Geschirr für alle. Dann in der stockdunklen Scheune dreht sie schon am Anfang ab. Es wird gekreischt und gejault. Im ersten Behälter sind Krebse, die dann auch erraten werden. Aber die schwimmen nicht in Pisse, Thessa! In Nummer zwei befindet sich eine Schlange. Die hält sie dann erst für eine Schildkröte. Hm…

Dann redet Thessa mit einer Wollmütze. Nicht erraten. Dann zwei Eidechsen. Das geht schnell: „Ich bin so klug!“ Als letztes der Kaktus und der piekt auch noch! Nach bestandener Prüfung gibt es dann auch Geschirr für alle. Dann lässt sie sich feiern und erzählt von ihren Heldentaten. Alle sind glücklich. Dann ist Bettzeit und los gehen die Intimitäten: Charlotte bewundert Gina-Lisas Oberweite und die erzählt dann auch munter drauf los. Sollte ja auch noch größer werden, Tat nicht weh, Bindegewebe ist schlecht und früher hingen sie. Der Manni findet es aber schön und dem Werner auch. Carsten findet Barbies aber doof. Aber Botox hatte die Gina-Lisa auch schon. Carsten ist entsetzt und Manni staunt. Alles nur weil Models immer so spät zu Bett kommen. Gina fühlt sich von Charlotte ausgefragt und flüchtet. Sie hat Angst um ihr Image und muss erst von Rolf beruhigt werden: „Ach Schatzi, das interessiert doch eh keinen.“ Was für Probleme man haben kann.

Dann nimmt Kathy die Klampfe und singt. Manni outet sich als Fan. „Ist schöner als auf die CDs!“ Werner mags auch. Sogar der Checker ist mal still und hört zu. Es kann ja so heimelig sein. Und dann popelt Werner ganz entrückt. Wie schön. Am nächsten Morgen werden alle vom Öhi geweckt und es wird hart. Öhi bestimmt den Chef: Der Checker. Schlechte Wahl. Denn der ist gar nicht begeistert. Dabei soll er doch nur koordinieren, was getan werden muss. Das ist zu viel für den 18jährigen und er muss von der Gruppe beruhigt werden. Doch er haut einfach ab und die Gruppe wird sauer. „Katastrohe“, auch das Prinzip wird nicht verstanden und alle schütteln mit dem Kopf. Das wird noch was…

Dann verkündet Moderator Daniel Animati den Kandidaten für die nächste Muhprobe: Der Chekker wird „Schneckensaft“ produzieren müssen. Damals ein beliebtes Hausmittel gegen Halsweh. Man darf also gespannt sein, wie es weitergeht!