Die Alm 2011: Es kann so friedlich sein, auch bei Spengemann und Heesch

Wer gestern Abend auf ein neues Drama in der Show wartete, wurde leider enttäuscht. Nachdem Blondine Gina Lisa Lohfink sich auf doch sehr melodramatische Weise von ihrer „Alm“ verabschiedete und nun wieder die Welt jenseits der Berge nervt, dachte ProSieben sich wahrscheinlich: Machen wir es doch mal dem Spengemann ein wenig schwerer und holen seine Ex-Frau her. Die machen sich bestimmt richtig schön fertig. Leider konnten die Macher von „Die Alm“ dann gestern Abend wieder einen Korken auf den Champagner drücken.

Carsten Spengemanns Reaktion war nicht annähernd so, wie man sich es hätte denken können: „Ach du heiliges Theater, mach das Tor zu, Thomas!“, war zwar der erste Satz des Radio-Moderators, aber dann war alles furchtbar entspannt zwischen Anna Heesch und ihm. Bekannt geworden auch durch ihre nackten Brüste im Playboy, arbeitete sie als Moderatorin bei kleineren Sendern wie 9live oder Hamburg1. Viel mehr als die kurze Ehe mit Carsten, die gerade mal 86 Tage dauerte, hat die 39jährige dann aber auch nicht aufzuweisen.

Carsten zeigte ihr das komplette „Anwesen“ und kaum waren beide außer Sichtweite, konnte Bergziege Tessa Bergmeier nicht mehr die Klappe halten: „Ich weiß von einer Freundin, dass der Carsten richtig schlecht zu ihr war. Er soll sie sogar verprügelt haben, erzählte sie sensationshaschend. Rolfe schien es zu glauben und war geschockt: “Dass der mit seiner dicken Pranke die haut.“ Tessa setzte noch mal einen drauf: “Wenn die rumschreit, geht die mehr ab als Gina-Lisa.“ Ja, die Tessa kennt sich mit rumschreien nämlich gut aus.

Carsten Spengemann im Kampf mit einer Kuh