Die Alm 2011: Kathy Kelly kann nichts Neues entdecken!

Für Kathy Kelly scheint „Die Alm 2011“ bisher keinerlei Herausforderung zu sein. Abends spielt sie gemütlich für die anderen Kandidaten die Gitarre als wäre sie daheim. Wie kommt es bloß, dass es ihr anscheinend am wenigsten ausmacht? Im Interview mit ProSieben erläutert sie die Gründe für ihre Ausgeglichenheit. „Mein ganzes Leben war kein Ponyhof. Schon als Kinder holten wir in Spanien mit Krügen das Wasser aus dem Brunnen. Von daher kann ich gut einschätzen, was mich erwartet. Ich denke, dass es harte Arbeit wird, den Hof zu bewirtschaften. Es wird eine spannende und keineswegs einfache Selbsterfahrung.“ Doch liebe Kathy Kelly, es scheint doch ganz leicht für dich zu sein. Bis sie dann heute ungewürzt essen musste, aber dazu später mehr!

Kein warmes Wasser, kein Strom. Was vermisst du wohl am meisten liebe Kathy? „Ich habe schon Wochen lang ohne warmes Wasser und Strom gelebt. Das wird kein Problem sein, ich habe noch nie in meinem Leben Wert auf Luxus gelegt. Was ich sicher vermissen werde, sind Handy und Computer, meine Familie, die täglichen Neuigkeiten aus der Welt und die netten allabendlichen Internetchats mit Freunden.“ Kathy hat gute Chancen das Rennen auf der Alm zu machen, oder?

Kathy Kelly Foto: (c) ProSieben / Stefan Menne

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.