Super 8: Trailer und Inhalt zum Film von J.J. Abrams

Sechs Teenager wollen 1979 mit einer Super 8-Kamera einen Film drehen, nichtsahnend wie gruselig die Bilder sein werden, die die Kamera festhält. Mitten in einer stockfinsteren Nacht wollen die Freunde an einer einsamen Zugstrecke ein paar Szenen für ihren Film drehen, als sie zusehen müssen, wie ein Pickup auf den Gleisen direkt auf einen entgegenkommenden Zug zurast und frontal mit diesem zusammenstößt. Das Bersten von Metall und die Explosion des Benzintanks, gefolgt von einem riesigen Feuerball, aus dem sich der entgleisende Zug seinen Weg bahnt zerreisst die Stille der Nacht. Völlig konsterniert starren die Teenager auf die qualmenden Trümmer, als ein unheimliches, gewaltiges Pochen in einem der Waggons ihnen ordentlich Angst einjagt.

Wer oder was das auch immer ist, das sich dort einen Weg nach draußen bahnen will, es hat mit menschlicher Kraft nichts zu tun. Es bricht ein heilloses Durcheinander aus, während die Super 8-Kamera Geschehnisse aufnimmt, die es später so nie gegeben haben wird…

J.J. Abrams, Produzent und Regisseur von Kinohits wie „Cloverfield“, „Star Trek“ oder der erfolgreichen TV-Serie „Lost“, bringt mit Hollywood-Legende und Produzent Steven Spielberg mit „Super 8“ mal wieder einen Film über das geheimnisumwitterte militärische Sperrgebiet der Area 51.

Super 8: Trailer und Inhalt zum Film von J.J. Abrams - Kino Foto: (c) Paramount Pictures

Über „Super 8“ wurde im Internet bereits lange vor dem deutschen Kinostart heiß diskutiert und der Film soll – angefeuert von Abrams, der sich bei seinen Projekten gerne bedeckt hält – in rasanten, aufregenden und effektgeladenen Bildern nicht nur bei Science-Fiction- und Action-Fans, sondern allen Filmfans für Aufsehen und Gänsehaut sorgen. Ob sich der Gang ins Kino aber wirklich lohnt bleibt zweifelhaft – gibt es nicht schon genug Area 51-Verschwörungs-Filmchen? Mit „Cloverfield“ hatte Abrams auch schon nicht gerade ein Meisterwerk abgeliefert, wohingegen „Star Trek“ recht passabel war.

„Super 8“ ist wohl eher ein Tipp für Hardcore-„Wir-sind-nicht-alleine“-Film-Fans, die von derartigen Verschwörungstheorie-Filmen nicht genug kriegen können. Alle anderen können getrost zuhause bleiben!

Kinostart: 04.08.2011

[media id=173 width=468 height=384]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.