Take That: Gigantomanie oder purer Realismus?

Take That haben mehr als erfolgreich ihren Weg zurück in die Welt der Popmusik geschafft. Die Truppe aus Howard Donald, Gary Barlow, Mark Owen, Jason Orange und Robbie Williams wurde von ihren Fans nie vergessen und ihr Comeback wahnsinnig gefeiert. Natürlich führt da nun kein Weg mehr zurück! Auch in Zukunft will man den Fans mit neuen Alben und immer größeren Bühnenshows zeigen, wie gut man noch im Saft ist. Sogar Solokünstler wie Robbie Williams und Gary Barlow scheinen derzeit nicht ans Aufhören zu denken. Im Interview mit der Zeitung „The Sun“ erläutert Howard Donald, was sich die Jungs für die Zukunft vorgenommen haben!

„Wir könnten auf einer riesigen Bühne stehen und unglaubliche Lichter und Laser einsetzen und dafür keine dieser Tricks, die Hydraulik, den großen Mann und die Elefanten verwenden. Wir könnten all das machen und eine tolle Show machen. Aber würden sie auch kommen und uns wieder sehen wollen, wenn wir nicht denselben Standard haben, wie in unserer letzten Tour? Wir möchten, dass die Leute nach Hause gehen und mit einem Lächeln im Gesicht einschlafen, total überwältigt sind und hoffen, dass es schon bald wieder neue Tickets für eine Take That-Tour geben wird.“ Wenn es Künstler auf dieser Welt gibt die dieses Ziel erreichen können, dann Take That, oder?

Jason Orange, Robbie Williams, Howard Donald, Gary Barlow and Mark Owen - Echo Awards 2011 Foto: (c) Away! / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.