„Toy Boy“: Ashton Kutcher in Erotikdrama im ZDF

Heute wird es heiß im ZDF. In seiner Reihe „Sommernachtsphantasien“ beweist sich Ashtoin Kutcher in der Forrmel – Sex gegen Luxus. Der „Toy Boy“ Ashton Kutcher, der gerade als Nachfolger von Charlie Sheen in der Erfolgsserie „Two And A Half Men“ in aller Munde ist, spielt einen Gigolo, der sich für erotische Dienste von schönen und reichen Frauen in Los Angeles aushalten lässt. Gar nicht so weit weg von seinem wahren Leben, oder? Als er die attraktive Kellnerin Heather kennenlernt, ist es mit dem leichten Leben vorbei. Der britische Regisseur David Mackenzie hat seine erste US-Produktion in den Clubs und Edelvillen von Hollywood angesiedelt und nimmt den Schönheits- und Jugendwahn der amerikanischen Gesellschaft ebenso aufs Korn wie den Materialismus seiner Protagonisten. Das ZDF zeigt das Erotikdrama als Free-TV-Premiere.

Nikki (Ashton Kutcher) ist jung, hübsch und skrupellos. In Los Angeles nistet er sich mit dem Deal Sex gegen Unterhalt bei älteren, wohlhabenden Frauen ein. Seine neueste Eroberung ist die Anwältin Samantha (Anne Heche), die seine Liebesdienste gern in Anspruch nimmt und ihn dafür in ihrer Villa in den Hollywood Hills wohnen lässt. Schwierig wird es allerdings, als Nikki sich in die Kellnerin Heather (Margarita Levieva) verliebt und feststellen muss, dass seine Traumfrau ein ähnliches Spiel treibt wie er selbst. Zugleich beobachtet seine Geliebte Samantha immer misstrauischer und eifersüchtiger das Treiben ihres Lovers, für den sie zunehmend Gefühle entwickelt. Eine heikle erotische Dreiecksbeziehung, für die schließlich jeder seinen Preis zahlen muss.

Heute um 22.15 Uhr im ZDF!

Nikki (Ashton Kutcher) und die reiche Anwältin Samantha (Anne Heche) Foto: (c) ZDF und Dale Robinette

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.