Anja Kling und Bernhard Schir im Scheidungsdrama „Vom Ende der Liebe“

Die Geschichte von „Vom Ende der Liebe“ erscheint erschreckend lebensnah. So nah an der Realität zu erzählen und zu spielen birgt eine ganz besondere Herausforderung an die Schauspieler und den Regisseur, denn jeder der den Film heute sehen wird, der steht mit einem Bein selber mitten in der Geschichte. Das Drehbuch wurde feinfühlig von Harald Göckeritz geschrieben. Till Endemann inszeniert die lebensnahe Familiengeschichte mit Anja Kling und Bernhard Schir, Lilli Meinhardt und Mika Seidel in den Hauptrollen. In weiteren Rollen stehen Jule Ronstedt, Timo Dierkes, Winnie Böwe und Michael Wenninger vor der Kamera.

Zum Inhalt:
Sonja und Lukas haben sich auseinander gelebt. Dieser Erkenntnis müssen sie sich stellen, als die ganze Familie ins Eigenheim einzieht und nur die beiden Kinder Nele und Tomi sich so richtig über das neue Leben freuen können. Lukas und Sonja wollen einen neuen Anfang versuchen, schon wegen der Kinder. Doch die beiden, vor allem die 14-jährige Nele, leiden be-reits unter den Spannungen zwischen den Eltern. Als der gute Wille nicht reicht, um die Risse zwischen Sonja und Lukas zu kitten, die Streitereien schärfer und die Missverständnisse fun-damentaler werden, zieht Lukas aus. Nele und der siebenjährige Tomi müssen mit tiefgreifenden Veränderungen fertig werden und fühlen sich dabei alleingelassen. Enttäuscht und verwirrt von der Hilflosigkeit ihrer Eltern, reagieren die Kinder mit Widerstand.

Heute um 20.15 Uhr in der ARD!

Anja Kling und Bernhard Schir im Scheidungsdrama "Vom Ende der Liebe" - TV Foto: (c) SWR / Stephanie Schweigert

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.