Charlie Sheen: Teenage Dreams! War er es selber?

Wenn man ein Teenager ist, schreibt man Tagebuch. So kenne ich das jedenfalls. Heutzutage schreiben die Kids einen Blog. Doch ich glaube, die Themen sind immer noch die gleichen. Die Melodie ändert sich, doch der Text bleibt gleich. Angst vor der Zukunft: „Häufig denke ich, dass ich später verrückt werde. Ich weiß, dass das irgendwie bescheuert klingt, aber wer weiß? Vielleicht drehe ich eines Tages durch. Ich plane das nicht oder so, aber so, wie sich die Dinge auf der Welt entwickeln, mit nuklearer Energie und Bomben, glaube ich, dass wir alle die Beherrschung verlieren könnten.“ Auch Gedanken über den tod spielen gerade in der Pubertät eine große Rolle: „Ich denke oft über das Sterben nach. Gehst du zu einem magischen Schloss und lebst für alle Zeiten im Rausch oder gehst du an einen Platz voller Schmerzen? Ich kann mir nur vorstellen, wie ich selbst qualvoll für meine Sünden geschlagen werde.“ Und natürlich das andere Geschlecht! „Meinen Traumurlaub würde ich mit 40 schönen Mädchen auf Hawaii verbringen!“ Alles ganz normale Teenager-Gedanken.

Doch welcher Teeny war’s denn nun? Charlie Sheen! Der „coole Onkel Charlie“ verfasste diese Gedanken im Alter von 14 Jahren und vertraute sie seinem Tagebuch an. Das wurde nun von einem amerikanischen Auktionshaus versteigert und von einem anonymen Bieter für ca. 3000 Euro ersteigert. Ich denke ja, dass es Charlie Sheen selbst war. Ihm war es nur etwas peinlich, persönlich aufzutreten. Wer ist schon stolz auf seine kruden Teenagerpamphlete?

Charlie Sheen: Teenage Dreams! War er es selber? - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) Glenn Harris / Photorazzi

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*