Die Alm 2011: Nippelalarm bei Anna Heesch!

ProSieben hat heute Abend eine wichtige Faustregel ins Spiel gebracht: „Sex sells“. Es ist ja alles bei „Die Alm“ vertreten: Meckerziege, Tratscherin, Großmaul, Noch relativ knackiger Naturbursche, obligatorischer Schwuler, freundlicher Naivling, alternder Drill Sergeant, die unauffällige Hausmaus und nun auch noch die blonde Verführerin. Bravo, nun haben wir 9 nette Klischees zusammen. Schade, dabei hatte ich die leise Hoffnung, dass Anna Heesch doch vielleicht da mal aus der Rolle fällt. Aber nö! Was macht sie? Steigt heute im neckischen weißen Unterhemdchen in den Badezuber mit kaltem Wasser und zieht den Wet-T-Shirt-Contest ab. Und die Herren sabbern. Toll…

Carsten Spengemann ist hellauf begeistert: „Es gibt keine Frau, die in Unterwäsche so sexy aussieht, wie du!“ Dann der flache Kommentar zum unvermeidlichen Nippelalarm. „Man sieht, dass dir kalt ist.“ Wie blöd ist das denn? Wenn sich schon nicht alle an den Hals gehen, gibt es Möpse zu sehen. Danke, ProSieben. Geht’s denn nicht noch platter? Wie wäre es denn mit der Muhprobe „Erkenne das beste Stück deiner Mitbewohner mit verbundenen Augen. Alles ist erlaubt!“ Dann können die Damen auch mal glotzen. Da geht doch noch was, oder? Und der Spengemann soll seine Ex endlich vernaschen und dann ist Ruhe. Sorry, aber immer wenn ich denke, es kann nicht mehr schlimmer werden, werde ich eines besseren belehrt.

Moderation: Janine Kunze und Daniel Aminati Foto: (c) ProSieben / Arne Weychardt