Easy Money: Inhalt und Trailer zum Film mit Joel Kinnaman

Der schwedische Newcomer Joel Kinneman („Storm“) hält mit seiner glaubhaften Darstellung des vielgesichtigen JW, der sich einen Deut zu weit hineinwagt in das dunkle Milieu der Drogenmafia, die Fäden der Geschichte zusammen. Ergänzt durch den multikulturellen Cast mit starken schauspielerischen Leistungen von Matias Padin Varela („Stockholm Boogie“) als cleverer Ausbrecher Jorge, Dragomir Mrsic („Wallander“) als hartgesottener Plötzlich-Vater Mrado und dem populären Fares Fares („Jalla! Jalla!“) als verräterischer Taxifahrer Mahmud gerät „Easy Money“ zu einem stimmigen Bild einer Welt, in der Freund und Feind verschwimmen und niemand am Ende gewinnen kann.

Arm zu sein und das noch in einer Stadt wie Stockholm gefällt dem gutaussehenden Studenten JW (Joel Kinnaman) gar nicht und schon gar nicht wenn man in ein Mädchen aus gutem Hause verliebt ist das beeindruckt werden will. Als er durch Zufall in Kriminelle Kreise gerät in denen man schnell Geld machen kann beginnt für ihn ein Gefährliches Doppelleben.

Jorge (Matias Padin Varela) hat es nicht leicht. Nach einem spektakulären Gefängnisausbruch ist ihm neben der Polizei auch die Serbische Mafia auf den Fersen. Er muss Schweden verlassen. Doch vorher muss er noch die größte Ladung Kokain ins Land schmuggeln die es in der schwedischen Geschichte je gab.

Szene aus Easy Money

Der Geldeintreiber Mrado (Dragomir Mrsic) hat Ärger mit dem Mafiaboss Radovan (Dejan Cukic). Er soll Jorge finden und sieht sich gleichzeitig mit der für ihn sehr schwierigen Aufgabe Konfrontiert auf seine Fünfjährige Tochter aufzupassen.

In einer Welt in der nur Geld und Macht zählt kreuzen sich die Wege der drei.

Kinostart: 15.09.2011