„Messie-Alarm!“: Andrea Göpel verhindert Schlimmes in geplanter Hundepension

Wenn Tierliebe zu weit geht, dann leiden meistens Mensch und Tier unter der Situation. In der heutigen Folge von „Messie-Alarm!“ auf Sat.1 werden Andrea und Michael gezeigt, die mit 40 Tieren in einer Bauernhofruine wohnen. Ihr ursprünglicher Plan war mehr als Lobenswert, denn eigentlich wollten die Hartz IV-Empfänger eine Hundepension eröffnen. Nur haben sie wahrscheinlich vergessen, dass es dazu Geld braucht und das man auch eine ganz große Portion Arbeit in solch ein Projekt stecken muss. Die Liebe zum Tier reicht da nicht. Expertin Jutta Wlosniewski will ihnen nun helfen.

Auch Martina hatte einen Lebenstraum: Aus einer baufälligen Lagerhalle ohne Wasser und Heizung sollte ein Pflegeheim entstehen. Doch nun lebt sie mit ihren Kindern zwischen Katzendreck und Abfall. Auch in diesem Fall ist der Traum knallhart mit der Realität in Konflikt geraten. Man kann sich eigentlich gar nicht vorstellen wie es so weit kommen kann, aber wir haben es auch nicht mit „schlechten Menschen“ zu tun. Werden sie ihren Traum aufgeben müssen um wieder leben zu können.

Beide Familien wollen endlich in ein besseres Leben starten.

Heute um 18.00 Uhr auf Sat.1!
Moderation: Andrea Göpel

Andrea Göpel Foto: (c) Sat.1 / Ralf Jürgens

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.