Michael Jackson: Seine Kinder mussten seinen Tod mitansehen!

Nachdem nun im Laufe der Verhandlung um den Tod von Popgott Michael Jackson ein schockierendes Photo seines toten Körpers an die Öffentlichkeit gelangte, wird es am heutigen 2.Tag nicht besser. Nach Angaben von Jacksons Sicherheitschef Faheem Muhammad mussten die Kinder miterleben, wie sein Hausarzt ihren offensichtlich toten Vater versuchte wiederzubeleben. Paris und Prince konnten nur hilflos zusehen, wie ihr Vater starb.“Paris lag zusammengekrümmt auf dem Boden und weinte, Prince stand nur da und hatte diesen zutiefst schockierten Ausdruck im Gesicht“, berichtete der frühere Sicherheitschef des Popstars, der kurz vorher von Leibarzt Dr. Murray gerufen wurde, weiter. Er und ein Kindermädchen hätten die beiden Kinder schließlich weggebracht. Was diese beiden durchgemacht haben müssen, ist für uns kaum zu ermessen. Doch es kommt noch schlimmer: Jacksons persönlicher Assistent Williams berichtete vor Gericht von einem sehr mysteriösen Gespräch mit Dr. Murray. „Er sagte, es befinde sich eine Creme in Michaels Zimmer und er wolle nicht, dass die Welt davon erfahre“. Murray habe ihn dann gebeten, ihn zum Haus zurückzufahren, um diese zu holen. Dies lehnte Williams ab.Ob es sich hierbei um einer Bleichcremes handelte, die Michael Jackson benutzte, oder gar um das starke Betäubungsmittel Propofol, ist noch nicht bekannt. In dem Prozess muss sich Murray wegen fahrlässiger Tötung verantworten. Ihm wird vorgeworfen, Jackson eine Überdosis Propofol gegeben zu haben, die zum Tod von Michael geführt hat.Murray drohen bei einem Schuldspruch bis zu vier Jahre Haft.

Janet and Randy Jackson arrive for Dr. Conrad Murray’s trial in the death of pop star Michael Jackson in Los Angeles September 28, 2011. REUTERS/Gus Ruelas (UNITED STATES – Tags: ENTERTAINMENT CRIME LAW)