Raus aus den Schulden: Kommt Peter Zwegat eine Scheidung dazwischen?

Norman R. und Sylwia K. kaufen 2007 ihre erste Eigentumswohnung, die sie anschließend vermieten. Genau an dieser Stelle scheint das Unheil zu beginnen. Es ist schon fast zu typisch was dem Ehepaar dort passiert. Peter Zwegat versucht zwei Menschen zu helfen die am Boden sind weil sie an ihrer Beziehung scheiterten. Nach dem Kredit für die Eigentumswohnung folgt ein weiterer Kredit für ein neues Auto. 2009 kauft das Ehepaar eine zweite Wohnung, in die es selber einziehen will. Doch kurz nach dem Immobilienerwerb verkündet Norman, nicht mehr mit Sylwia zusammenleben zu wollen. Aber wie kann es dadurch zur Schieflage der Fianzen kommen?

Mit dem Verkäufer der zweiten Wohnung wird eine Rückabwicklung des Kaufes vereinbart – das Problem: Kauf und Rückabwicklung ziehen Notarkosten und Gerichtskosten nach sich. Außerdem verlangt die Bank eine Vorfälligkeitsentschädigung für die entgangenen Zinsgewinne. Insgesamt stehen beide am Ende mit Schulden in Höhe von rund 140.000 Euro da.
Die Trennung verläuft hässlich, ständig gibt es Streit ums Geld.

Der erfahrene Schuldnerberater Peter Zwegat hat von Anfang an Bauchschmerzen mit dem Fall, denn er weiß, er kann beiden Ex-Partnern nur dann helfen, wenn sie am gleichen Strang ziehen. Ein zusätzliches Problem: Ein weiser Entschluss für den einen Partner könnte für den anderen Partner großen Schaden anrichten. Eine verzwickte Situation für den Schuldnerberater. Doch dann droht alles zu scheitern, weil Norman plötzlich die Scheidung einreicht.

Heute um 21.15 Uhr erfahren wir bei RTL mehr!

Peter Zwegat hilft Norman R. und Sylwia K. Foto: (c) RTL