Zeitung: MDR-Intendant Reiter bot Rundfunkrat Abwahl an

Leipzig (dts Nachrichtenagentur) – In der Finanz-Affäre um den gekündigten MDR-Unterhaltungschef Udo Foht hat Intendant Udo Reiter in einer Sondersitzung des Rundfunkrats am Mittwoch seine Abwahl angeboten. Das berichtet die „Bild-Zeitung“ (Donnerstagausgabe). Auf heftige Attacken von Mitgliedern des Rundfunkrats aus Thüringen und Sachsen-Anhalt soll der MDR-Chef mit dem Hinweis reagiert haben, man könne ihn ja abwählen.

Das lehnte der Rundfunkrat ab. Dem bereits suspendierten MDR-Unterhaltungschef Foht wurde am Mittwoch fristlos gekündigt. Ihm wird vorgeworfen, auf Briefpapier des Senders hohe Geldsummen von TV-Produzenten gefordert zu haben.

Hauptgebäude des MDR in Leipzig, dts Nachrichtenagentur
Foto: Hauptgebäude des MDR in Leipzig, dts Nachrichtenagentur