Justin Bieber: Bitte gebt den Hund wieder ab!

Gerade ging es durch die Presse, das Justin Bieber und seine Freundin Selena Gomez in Winnipeg einen kleinen Husy-Welpen aus dem örtlichen Tierheim gerettet haben, da kommt auch schon die nächste Meldung. Und die überrascht. Anscheinend gibt es Ärger im Paradies, denn „Baylor“ steht nicht auf Jus! Der wollte auch nicht so recht einen Hund, wie er nun im Interview mit „Hollywood Access“ berichtete. “Sie hat diesen Hund gesehen und hat sich in ihn verliebt und sagte, ‚Den muss ich haben‘. Ich bin mir nicht ganz sicher, ob die Geschichte mit dem Hund so eine gute Idee ist.“ Das sind ja ganz andere Töne, wie „Ach, ist der niedlich!“

Könnte es sein, dass Justin Bieber Angst um seinen Stellenwert bei Selena Gomez hat? Ist der Sänger etwa eifersüchtig auf einen Hund? Aber das kann einen anderen Grund haben. Jus erzählte nämlich auch noch etwas über seine Beziehung zu dem Tier. „Ich glaube nicht, dass der Hund mich so sehr mag.“ Mal ehrlich: Die beiden sollten den Hund wieder abgeben. Gerade jetzt werden sich Dutzende darum reißen, dem Kleinen ein schönes Zuhause zu bieten. Wie sollen Jus und Sel sich auch vernünftig um so einen kleinen Hund kümmern. An Justins Reaktion sieht man schon, dass er noch nicht reif genug für so einen kleinen Kerl ist.

Justin Bieber: Bitte gebt den Hund wieder ab! - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*