„Twilight – Breaking Dawn“: Zu blutig für den Zuschauer!

Eine Geburt ist nie eine saubere und sterile Sache. Blut, Schleim und so einige andere Körperausscheidungen bahnen sich ihren weg nach draußen. Von den Schmerzen wollen wir hier nicht erst reden. Aber trotzdem ist dieser Vorgang eine der natürlichsten Sachen der Welt. Das reichte den Verantwortlichen der FSK aber nicht, um die Geburtsszene im neuen „Twilight“-Streifen nicht zu schneiden. Sie entschieden, dass die Geburt von Edwards und Bellas Tochter nicht in voller länge ins Kino gehört. Man denke auch an die ganzen Fans unter 16 Jahren , die dann nicht in den Genuss des Streifens kommen würden. Daher werden wir von der Geburt nur sehr wenig sehen und das ausschließlich aus Bellas Perspektive.

Robert Pattinson schien das schon länger zu ahnen und gab noch während der Dreharbeiten folgendes Statement zu dem Thema: „Der Film ist großartig. Für einen großen Mainstream-Film hat er die düsterste Handlung und er ist wirklich sehr anders. Es ist ein Horrorfilm! Ich sehe einfach nicht, wie sie eine Altersfreigabe für 12 bekommen wollen – außer sie schneiden alles raus.“ Rob ahnte schon, was passieren würde und mal ehrlich, wann wird denn mal die Tagesschau zensiert? Das passiert doch nur, damit die Besucherzahlen stimmen.