Zwei Spitzenbeamte Favoriten für Uhrlau-Nachfolge beim BND

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Für die Nachfolge des Präsidenten des Bundesnachrichtendienstes (BND), Ernst Uhrlau, gibt es dem Nachrichtenmagazin „Focus“ zufolge zwei Favoriten: Gerhard Schindler, Leiter der Abteilung „Öffentliche Sicherheit“ im Bundesinnenministerium, hat gute Chancen. Auch Günter Heiß zählt zum Kreis der Aspiranten. Als Geheimdienstkoordinator im Bundeskanzleramt übt der heute 59-jährige Heiß seit knapp zwei Jahren die Fachaufsicht über den BND aus.

Während Uhrlau Sozialdemokrat ist, gehört er der CDU an. Ein führender Koalitionspolitiker bestätigte „Focus“: „Schindler und Heiß haben gute Chancen auf den Posten.“ Zugleich hieß es in der Regierung, eine Festlegung auf einen der beiden sei noch nicht erfolgt. Ende Dezember verlässt der dann 65-jährige Uhrlau den BND.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.