Bushido und die Ohnmacht Stellung zu beziehen

Er hat es mal wieder geschafft. Derzeit unterwegs um ein neues Album zu verkaufen ist eigentlich jedes Mittel recht in den Medien zu erscheinen. Wer keine Schlagzeilen macht existiert nicht. Seine „Entschuldigung“ bei der Verleihung des Bambi, ein Hohn für die Kritiker. Von welcher Seite weht der Wind der dem Bambi und Bushido derzeit so zu schaffen macht. Eigentlich aus einer, ganz klar definierten Richtung. Die Verbände und Vereine homosexueller Menschen in Deutschland empfinden die Verleihung des Bambi für „Integration“ an Bushido wie einen heftigen Schlag ins Gesicht. Kann man da nicht deutlich „Sorry“ sagen?

„Wir als Interessenverband homosexueller und transidenter Jugendlicher in Deutschland fragen uns natürlich, wie die Verleihung des Bambi an eine Person wie Bushido überhaupt mit dem Selbstverständnis des Medienpreises vereinbar ist“, so Stefanie Schmidt aus dem Bundesvorstand des Jugendnetzwerk Lambda. Sie wird keine Antwort erhalten, nicht an dem Abend der Preisverleihung noch in der medialen Berichterstattung nach dem Event. Bushido, öffentlich angeprangert von Rosenstolz, stammelt sich eine Dankesrede zurecht mit einer generellen Entschuldigung für Verfehlungen der Vergangenheit. Kein Wort über Homosexuelle bzw. Schwuchteln wie er sie selber gerne betitelte. Warum nicht?

„sueddeutsche.de“ wird ziemlich deutlich indem sie schreiben: „Wer Bushido für Integration belobigt, muss auch Dieter Bohlen als Pädagogen ehren.“ Bushido kann es sich offenbar nicht erlauben seine Fans, die er mit hasserfüllten Songs und Pöbeleien gegen Minderheiten gewonnen hat, vor den Kopf zu stoßen. Nach seiner Dankesrede teilweise betretenes Schweigen im Saal und nur stellenweise Applaus. Der Versuch in Deutschland eine Gleichberechtigung zu Leben, allen Minderheiten mit Respekt zu begegnen und nur aus dem Blickwinkel des Gesetzes zu urteilen hat einen derben Rückschlag erlitten.

Unterstützung erfahren die Homosexuellen nun aus einer ganz überraschenden Richtung, Heino gibt seinen Bambi zurück. Er hat derzeit kein Album zu vermarkten sendet aber mit voller medialen Kraft seinen Bambi zurück zur Jury. Mit so einem wie Bushido will er nicht in einer Reihe stehen.