Das Supertalent 2011: „Globe of Speed“ beeindrucken die Jury mit ihren Bikes

„Globe of Speed“, das sind Alex Ramien und seine Motorrad-Artisten. Sie machen Stunts in einer Stahlkugel mit ihren heißen Öfen. Die Männer gehen dabei ein hohes Risiko ein, denn es gab schon diverse Unfälle mit diversen Brüchen, aber davon lassen sie sich nicht abhalten. Der Durchmesser der Kugel beträgt gerade einmal 5,50 Meter. Alex sagt, dass es einfach eine Sucht ist immer wieder in die Stahlkugel zu steigen. Alleine die Ankündigung klingt schon wahnsinnig genug, doch als sie dann mit dem Motorrad tatsächlich in die Kugel fuhren, da wurden meine Knie schon ein wenig weich.

Drei Maschinen in eine so kleine Kugel und dann noch dieses wahnsinnig hohe Tempo, ein kleiner Fehler und der Show und der Begeisterung würde ein echter Schock-Moment folgen. Das Publikum applaudierte schon zwischendurch mehrfach für die Jungs von „Globe of Speed“.

Sylvie van der Vaart und Motsi Mabuse waren schon von drei Motorrädern begeistert, doch es sollte noch ein viertes Bike folgen, heftig. Dieter Bohlen fand es doch auch gut, oder? Er wurde sogar noch in die Kugel eingeladen, doch getraut hat er sich nicht! Dreimal JA!

v.li.: Tom Kastein (28), Alex Ramien, Steven "Bleuk" Fransen (35), Marco Simeonov (34) vor dem "Globe of Speed" Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.