George Clooney: Selbstmordgedanken!

Er sieht unverschämt gut aus, die Frauenwelt liegt ihm zu Füßen, er ist mehrfacher Millionär, ein begnadeter Schauspieler und Regisseur und doch gab es Momente in seinem Leben, in denen er nicht mehr leben wollte. Im Interview mit dem berühmten „Rolling Stone“- Magazin gestand George Clooney, das er daran dachte, seinem Leben ein Ende zu setzen! Eine Rückenverletzung, die er sich 2005 zuzog, machte ihm das Leben zur Hölle.

„Ich kann so nicht existieren. Ich kann tatsächlich nicht leben“, waren seine Gedanken damals im Krankenhaus. „Ich lag mit einer Infusion in meinem Arm im Krankenhausbett, konnte mich nicht bewegen, hatte diese Kopfschmerzen, die sich anfühlen, als hätte man einen Schlaganfall, und für eine kurze, dreiwöchige Phase, begann ich zu denken: ‚Ich muss vielleicht etwas Drastisches dagegen tun’… Aber ich dachte nie, dass ich dahin komme. Ich war an einem Punkt, an dem ich versuchte herauszufinden, wie ich überleben könnte.“

Stattdessen versuchte George Clooney es mit Alkohol. Allerdings war das auch keine gute Idee und klappte zwar eine gewisse Zeit, doch dann zog er die Konsequenzen und lies sich operieren. Seitdem sind zwar noch Kopfschmerzen geblieben aber das Leben macht seitdem wieder Spaß.

George Clooney - "The Ides of March" New York City Premiere - Arrivals Foto: (c) Marco Sagliocco / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.