Johnny Depp: Abgang mit viel Stil!

Beerdigungen sind so eine Sache. Der eine will lieber verbrannt werden, der andere möchte einen schönen Sarg. Und manche wollen etwas ganz anderes. So wie Schauspieler Johnny Depp. Der hat anscheinend zu viele Teile von „Fluch der Karibik“ gedreht, denn er äußerte einen doch sehr bizarren Wunsch. „Vielleicht in einem Whisky-Fass, aus dem jeder einen Schluck trinkt“, sagte der Hollywoodstar der Fernsehzeitschrift „TV Movie“. Aha. Nun, warum nicht?

Johnny Depp hat anscheinend ein Faible für solche merkwürdigen Beerdigungsriten. Als 2005 sein guter Freund, der Autor Hunter S. Thompson starb, verhalf Johnny ihm zu einem denkwürdigen Ende: „Er träumte immer von einem spektakulären Abgang, wollte aus einer selbst gebauten Kanone abgefeuert werden“, erzählte Depp. „Also baute ich nach seinem Tod 2005 die Riesenkanone und katapultierte seine Asche in den Himmel.“

So einen Mann kann man nicht einfach in eine Holzkiste stecken und verbuddeln! Seine Bahamas-Insel, auf der der 48jährige lebt, ist ja geradezu ideal für so einige schräge Beerdigungsideen! Der Mann wird einen Abgang mit Stil haben.

Johnny Depp: Abgang mit viel Stil! - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) Wild1 / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*