Justin Bieber: Daddys Eyes? Bösartige Gerüchte!

Was der arme Kerl schon alles mitgemacht hat: Schwules Coming Out, Tod durch Unfall, Drogen, heimliche Heirat und was nicht noch alles. Nun kam das, was zwangsläufig kommen musste. Sänger Justin Bieber hat eine Vaterschaftsklage an seinem hübschen Hals! Der 17-jährige Sunnyboy soll Vater eines drei Monate alten Kindes sein. Die 20-jährige Mariah Yeater behauptet, sie habe einen Sohn mit Bieber. Und das Ganze soll ziemlich unromantisch hinter der Bühne passiert sein. Bei einem Auftritt in Los Angeles am 25. Oktober letzten Jahres habe sie nach einem Auftritt mit ihm geschlafen. Angeblich habe ein Security-Mitarbeiter die damals 19jährige hinter die Bühne gebeten haben. Dort wartete Justin schon auf sie. Erst ein wenig küssen und dann ging es rund. Ein Kondom habe er nicht benutzen wollen. Und es sei nach seiner Aussage auch sein „Erstes Mal“ gewesen….

Interessant ist für mich an der ganzen Geschichte, dass Mariah auf einen Vaterschaftstest drängt. Das Mädchen scheint keine Zweifel zu haben! Sollte es sich als richtig erweisen und Jus wirklich der Vater des Jungen sein, würde sein Image sich nie wieder von dieser Lüge erholen. Der „Good Guy“ der Teenager-Musikbranche könnte sich dann vorzeitig zur Ruhe setzen. Justins Pressesprecher veröffentlichten nun ein Statement zu der Sache. „Auch wenn wir die Klageschrift noch nicht gesehen haben, ist es traurig, dass jemand bösartige, diffamierende und nachweislich falsche Behauptungen erfindet. Wir werden alle möglichen Rechtsmittel einsetzen, um Justin zu verteidigen und ihn vor diesen Anschuldigungen zu beschützen.“ Was sollen sie auch sonst sagen? Eine Anhörung zum Fall wurde für den 15. Dezember angesetzt.

Singer Justin Bieber arrives on the red carpet during the MuchMusic Video Awards in Toronto June 19, 2011. REUTERS/Fred Thornhill (CANADA – Tags: ENTERTAINMENT)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.