Justin Bieber: Wurde er missbraucht?

Eigentlich wollte Justin Bieber die bösen Gerüchte um seinen angeblichen Sohn ignorieren. Doch das scheint immer schwerer zu werden, zumal sich nun wohl auch die Staatsanwaltschaft für den Fall zu interessieren scheint. Der Grund ist einfach: Justin Bieber war zu dem Zeitpunkt des Sex hinter der Bühne noch minderjährig. Bei einem Altersunterschied von nicht mehr als drei Jahren wird Geschlechtsverkehr mit einem Minderjährigen nach kalifornischem Recht als Vergehen mit einer Freiheitsstrafe von bis zu einem Jahr geahndet. Das bedeutet, das Jus rein juristisch als Missbrauchsopfer gelten könnte. Was dann auf den Sänger zukommen könnte, ist schlimmer und auch viel peinlicher, als „nur“ eine Vaterschaftsklage!

Justin Bieber aber bezeichnet die Vorwürfe, die die 20jährige Mariah Yeater ihm macht als „verrückt“. „Ich habe diese Frau nie getroffen“, sagte der Sänger am Freitag im „Today“-Frühstücksfernsehen des US-Senders NBC. „Ich wusste, dass ich mit meiner Bekanntheit Zielscheibe sein würde, aber nicht, dass ich auch Opfer sein müsste.“ Aber wer ist denn nun der Vater von Tristyn Anthony Markhouse? Ist er ein Bieberchen oder nicht? Das wird ein DNA-Test zeigen und man kann dem kleinen Mann nur alles Gute wünschen!

Justin Bieber: Wurde er missbraucht? - Promi Klatsch und Tratsch Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.