Justin Bieber: Wut über die Lüge!

Gestern konnten die Fans von Teenie-Star Justin Bieber in Amerika einem ganz besonderen Spektakel beiwohnen. Sein angeblicher Sohn, entstanden aus einem Toiletten-Quickie wurde von Mommy Mariah Yeater im Interview für „The Insider“ präsentiert und es flossen Tränen. Da wurde gejammert und geschluchzt, geheult und rausgeredet was das Taschentuch hergab. Auf viele Fragen, die der Moderator Kevin Frazier ihr stellt, äußert sie sich nicht. Und bei unangenehmen Fragen flüchtet Mariah sich ständig in einen steten Fluss aus Tränen. Keine einzige Frage nach Beweisen von Justin Biebers Vaterschaft wird wirklich beantwortet und immer wieder nur Tränen.

Der Eindruck, dass die 20jährige Mariah lügt, wird immer stärker und es entwickelt sich immer mehr Mitleid mit dem kleinen Trystin, der schreiend in die Kamera gehalten wird. Aber Yeater besteht weiterhin hartnäckig auf einem Vaterschaftstest!

Justin Bieber soll dem zugestimmt haben und Anfang Dezember entscheidet ein Gericht, wie es weitergeht. Justin selber scheint langsam wütend zu werden! Über „Twitter“ findet der 17jährige harte Worte für die Anschuldigungen: „In der vergangenen Woche und sogar heute hat die Presse Gerüchte und Lügen über mich veröffentlicht. Ich sollte sie einfach ignorieren… Aber trotz all dem Mist waren meine Fans für mich da. Sie können uns nicht kaputtmachen!“

Justin Bieber - 2011 MTV Europe Music Awards - Arrivals - Odyssey Arena Belfast, 2 Queen's Quay Foto: (c) Solarpix / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.