Steve Jobs: Seine Brille wird zum Verkaufsschlager

Seine Apple-Geräte sind der Renner auf den Märkten – Jeder will sie haben. Als Steve Jobs, das erste iPhone heraus brachte, stürmten viele „Apple“-Fans, die Mobilfunkläden. Kurze Zeit später waren viele Netze überlastet. Man hatte nicht mit so einem Ansturm gerechnet, hieß es. Erst der große Erfolg von seinen Apple-Geraeten und nun das: Nach dem Tod des „Apple“-Gründers Steve Jobs wird wohl seine Brille zum Verkaufshit. Ein Unternehmenssprecher des Herstellers teilte mit, das es nach dem Tod von Steve Jobs einen plötzlichen, deutlichen Absatzsprung bei diesem Modell gab.

Noch vor dem Tod des „Apple“-Gründers hatte der Brillenhersteller kaum Umsatz mit dem Modell gemacht. Nun liegt er bereits bei rund 70 Prozent. Weil der Ansturm so groß ist muss nun für die Jobs-Brille sogar die Fassungen nachproduziert werden. Es gibt deutlich spürbare Nachfrage, so der Unternehmenssprecher. Steve Jobs hatte eine schwäche für deutsche Produkte, sein Auto und auch die Brille stammen aus deutschen Produktionen. So setzt der Macher der Apple-Produkte einen weiteren Meilenstein in Sachen Marketing, sogar nach seinem Tod.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*