X Factor 2011: Martin Madeja – Quark in Gesicht und Stimme?

Er selber fand seinen letzten Auftritt quasi revolutionär! Er wollte beweisen, dass er nicht schüchtern und unsicher ist. Martin Madeja hat geschafft, dass Sarah Connor ihm abgenommen hat, dass er kein graues Mäuschen ist. Sein Bruder war ebenfalls richtig stolz auf ihn weil er erstmals auch auf der Bühne aus sich heraus gekommen ist. Martin Madeja hat in der letzten Woche übrigens bei den Mädels geschlafen, er wollte nicht alleine sein. Um die Lizenz zum Schlafen bei den Mädels zu haben musste er eine Quarkmaske tragen. Irgendwie hatte man das Gefühl er würde es richtig genießen. Raffaela Wais und Nica gaben aber auch alles ihren Martin zu pflegen.

Heute, in der Live-Show von X Factor 2011 singt er „Don’t Speak“ von No Doubt. Ein verdammt schwerer Titel der in den ersten Sekunden auch ein wenig zu groß für Martin gewirkt hat. Beim Refrain hatte er sich dann aber schon ein wenig frei gesungen. Sein Gesang wirkte aber durchweg ein wenig wackelig und unsicher. Schade eigentlich, denn Martin hat sich zu einer festen Größe bei X Factor entwickelt, sein Auftritt war heute leider nicht besonders gut.

Till Brönner war nett, fand es aber nicht gut. Sarah Connor fand es auch nicht sonderlich gut. Das Bo war natürlich begeistert von seinem Kandidaten.

Martin Madeja

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.