X Factor 2011: Nica und Joe treten mit Adoro in den Ring

Das Bo ist von ihrem ersten Titel erregt und angewidert zugleich. Er kann sich eigentlich nicht vorstellen wie sich Nica und Joe mit Nenas „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ schlagen werden. Irgendwie ist es auch kaum vorstellbar und Till Brönner fragt sich ob Joe jetzt echt Deutsch singen muss? Joe lernt übrigens immer noch fleißig Deutsch. Er verbessert sich tatsächlich von Woche zu Woche. Er behauptet sogar, dass es ihm nie schwer gefallen wäre in unserer schönen Sprache zu singen. Als Überraschung werden Nica und Joe auf der Bühne von Adoro unterstützt. Die Truppe sind gute Freunde von Sarah Connor und freuen sich auch schon auf die interessante Nummer.

„Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann“ wurde von Joe begonnen. Natürlich legte er einen starken Akzent an den Tag, aber man konnte ihn verdammt gut verstehen und es klang sogar gut, obwohl die Kombination der Stile erst einmal verwunderte. Nica hat dann den Pop-Teil des Duos wie immer glänzend dargestellt. Der ganze Auftritt hatte schon wieder Finalcharakter. Einen alten Song komplett neu gemacht in einem unverwechselbaren Stil! Gänsehaut bis zum Schluß!

Was sagt die Jury? Das Bo war nicht begeistert von dem Auftritt, er fand Adoro zu dominant! Till Brönner fand es auch zu klassisch durch den Anteil von Adoro. Sarah Connor lobte ihren letzten Act natürlich in den Himmel!

X Factor 2011: Nica und Joe treten mit Adoro in den Ring - TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.