Matthias Schweighöfer: Die Liebe kann aufwendig sein!

Das die Liebe und das ganze drum herum auch verdammt anstrengend und aufwendig sein kann, dass hat Matthias Schweighöfer bei den Dreharbeiten zu seinem aktuellen Film am eigenen Leib erfahren dürfen. Während wir Männer höchstens vor dem Kleiderschrank vor einem Date ins Grübeln geraten haben Frauen noch ganz andere Aufgaben zu erledigen. Natürlich nicht nur vor dem Date! In dem Film „Rubbeldiekatz“ spielt Matthias Schweighöfer den arbeitslosen Schauspieler Alexander der auch als Alexandra versucht Rollen zu erhalten, so groß ist die Verzweiflung!

Im Interview mit der Bildzeitung wurde er gefragt ob dieser Geschlechterwechsel ihm ein besserer Gespür für das weibliche Geschlecht verschafft habe: „Nö. Wegen Schminke und brauner Kontaktlinsen durfte ich mir nicht ins Gesicht fassen. Was Frauen für Männer machen, ist ja irre! Ich wusste nicht, wie aufwendig es ist, sexy zu sein.“

Genau an dieser Stelle hat er dann ja vielleicht trotz seiner eigenen Aussage gelernt. man sollte den Frauen bei einem Date vielleicht doch ein wenig mehr Respekt für ihre Kleidung, die Frisur und das Make-up entgegenbringen, hat ja auch gekostet, Zeit und Geld!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.