The Voice of Germany: Carl-Marcel Eckle bringt den Reggae zu TVoG

Der 28 Jährige Carl-Marcel Eckle ist aus Berlin zu „The Voice of Germany“ angereist, wurde aber auf Sansibar geboren. Damit liegt ihm der Reggae, der Rhythmus und die Bewegung im Blut. Im Internat hat er den heute bekannten Sänger Patrice kennengelernt und will nun auch sein Talent unter Beweis stellen. Er versucht sich an dem Song „Freaky like me“. Stil- und rhythmussichergeht Carl-Marcel in seinen Auftritt und scheitert an der Ignoranz der Jury. Vielleicht ist manches einfach zu exotisch. Als Kritik kommt hauptsächlich, dass er zu wenig Stimme rübergebracht hat.

Carl-Marcel ist total enttäuscht und auch das Publikum kann diese Entscheidung nicht ganz nachvollziehen. Somit ist der sympathische Berliner raus aus der Nummer. Er nimmt sich aber vor, am Ball und vor allem sich selbst treu zu bleiben. Na dann bleibt mir noch viel Erfolg für die Zukunft zu wünschen, denn mir hat die Interpretation des Marley Songs sehr zugesprochen. Schade.

The Voice of Germany: Carl-Marcel Eckle bringt den Reggae zu TVoG - TV News

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.