The Voice of Germany: Mic Donet hat die freie Auswahl und nimmt Xavier Naidoo

Als letzter Kandidat muss Mic Donet auf die Bühne. Der 32 Jährige ist auch kein unbeschriebenes Blatt und hat bereits vor Jahren eine Platte auf den deutschen Markt gebracht. Nach seiner Flucht in die USA ohne Rückflugticket konnte sich Mic sich eine Tour mit Santana unter den Nagel reißen. Doch das Musikbusiness ist hart. Jetzt wieder zurück in good old Germany will er natürlich eins – gewinnen. Also, zeig was du kannst Mic. Er geht mit „Apologize“ von One Republic ins Rennen. Seine Performance lässt das Publikum eher verhalten zurück. Er zittert ganz schön in der Stimme und trifft auch nicht alle hohen Töne wirklich. Schmusestimme gewollt, aber nur mäßig ausgeführt.

Trotzdem sind alle Jurymitglieder absolut begeistert von der Schmusestimme und buzzern um die Wette. Boss Hoss und Rea schlagen nahezu zeitgleich auf den Buzzer, dann kommt Xavier und erst nach dem Refrain kann sich auch Nena dazu durchringen auf den Knopf zu drücken. Die Wahl fällt schließlich auf Xavier und die Reise geht auch für Mic in die Ausscheidungen.

Mic Donet mit einem Mikro in der Hand

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.