The Voice of Germany: Stefan Zielasko – Späte Einsicht?

Am Freitag Abend sahen wir die letzte Folge der Blind Auditions bei „The Voice of Germany“. Der letzte Kandidat der es in die nächste Runde schaffte war Stefan Zielasko. Alle Coaches wollten ihn in ihrem Team haben, entschieden hat er sich letztendlich für Xavier Naidoo. Jetzt sorgte eine Aussage des 31 jährigen bei Fans der Castingshow für große Aufregung. Als Xavier Stefan nach seiner Bühnenerfahrung fragt sagte er: „Nein, ich hab überhaupt keine Bühnenerfahrung.“ Aber ist das wirklich die Wahrheit? Stefan Zielasko ist kein unbekanntes Gesicht in der Castingwelt. 2004 war er Kandidat bei Popstars und schaffe es damals immerhin bis ins Finale. Dort bekam er Gesangs- und Bühnentraining.

Bei den Blind Auditions überzeugte er mit seiner sanften und gefühlvollen Stimme und hätte meiner Meinung nach dieses Detail aus seiner Vergangenheit nicht vor der Jury verschweigen müssen. Vor Ausstrahlung der Sendung gab er jedoch seine Popstarsteilnahme in einem Zeitungsinterview zu. War das die späte Einsicht, da er sich bewusst wurde, dass bei Ausstrahlung der Sendung der ein oder andere Fan ihn erkennen würde? Es gab viele bekannte Gesichter bei TVoG die Erfahrungen aus dem Musikbusiness mitbrachten. Ob nun Teilnehmer bei Castingshows oder auch Musicaldarsteller. Sie alle machten kein Geheimnis aus ihrer Vergangenheit. Ich denke letztendlich zählt die Ehrlichkeit und die Fans lassen sich so etwas nicht gefallen. Mal schauen was passiert wenn die Zuschauer entscheiden dürfen.

The Voice of Germany: Stefan Zielasko - Späte Einsicht? - TV News

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*