The Voice: Raffa Shira schafft es leider nicht

Raffa Shira hat sich wahnsinnig gefreut als seine Mutter ihm die Einladung zu den „Blind Auditions“ überreichen durfte. Seine Freunde sind wahnsinnig stolz auf ihn und sich absolut sicher, dass auch ein Malocher wie Raffa die Chance hat sich vor einer Jury, vor den Coaches von „The Voice of Germany“ zu beweisen. Er ist dann auch nicht ganz alleine zu den „Blind Auditions“ aufgetaucht, er hat gleich einen ganzen Fanclub an seiner Seite, na hoffentlich dreht sich auch einer der Coaches um und signalisiert, dass er gewollt ist.

Wie macht sich Raffa auf der Bühne. Leider hat er einen eher schwachen Start, doch dann groovt er sich doch noch in den Song ein und das Publikum zeigt sich verhalten an seiner Seite. Wenn die Coaches sehen würden wie er aussieht, dann hätten sie ihn schon lange gewollt, doch hier geht es ja nur um die Stimme. Er ist ein verdammt guter Sänger, doch hier ist und bleibt das Niveau gnadenlos, auch für Raffa, denn niemand dreht sich um … verdammt schade!

raffa shira