Angelina Jolie und Brad Pitt: Mal bei Obama vorbeigeschaut!

Tja, wenn man berühmt ist, kann man Sachen erleben, die uns Normalsterblichen leider verwehrt sind. Hollywoods Traumpaar Angelina Jolie und Ehemann Brad Pitt konnten sich nun mit einem ganz Großen unterhalten: US-Präsident Barack Obama nahm sich etwas Zeit für die beiden und empfing sie im Weißen Haus in Washington. Am vergangenen Mittwoch plauschten die drei über so dies und das. Aber vor allem über Jolies Einsatz im Kampf gegen sexuelle Gewalt gegen Frauen und Gräueltaten gesprochen, berichtete die Sprecherin des Weißen Hauses, Jamie Smith.

Aufhänger für den Besuch war Angelinas Regiedebüt „In the Land of Blood and Honey“, ein bosnisches Kriegsdrama. Das hatte nämlich am Dienstag im Washingtoner Holocaust-Museum Premiere gefeiert. Aber so ganz begeistert schien gerade Angelina nicht zu sein. Auch Kritik fiel in einem Interview mit der Seite „The Daily Caller“: „Ich denke, es gibt viele, viele Dinge, die in eine wunderbare Richtung gehen, aber auch einige, von denen ich enttäuscht bin“, sagte die Schauspielerin. Besonders am Herzen liege ihr eine Reform des amerikanischen Entwicklungshilfe-Programms, das aber immer noch nicht ins Rollen gekommen ist. Da müssen wohl noch einige Besuche folgen.

Angelina Jolie and Brad Pitt Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.