Dschungel-Show ist für viele Kandidaten die „letzte Hoffnung“ ans große Geld zu kommen

Das man nicht gerne in den Dschungel gehen würde und freiwillig die Dschungelprüfungen machen möchte, da sind wir sicherlich einer Meinung. Auch die jetzigen Dschungelcamp Kandidaten machen dies nicht nur, weil sie Lust und Laune haben. Sie bekommen durch das „Mitmachen“ im Dschungelcamp eine durchaus gute Bezahlung. In der „Bild-Zeitung“ konnte man die „Gehälter“ lesen, jedoch weiß es niemand so richtig, außer „RTL“ und die Stars selber. Auch die ehemalige „Tic Tac Toe“-Sängerin Marlene Tackenberg alias. Jazzy ist im Camp aus finanziellen Gründen. Sie verdiente durch „Tic Tac Toe“ sehr gut, lebte sehr gut, bezahlte so manche Rechnungen nicht. Am Ende war von dem großverdienten Geld nichts mehr da.

Auch Dschungel-Kandidat Daniel Lopes ist da, weil er Geld braucht. Nach seinem Ausscheiden bei „Deutschland sucht den Superstar“ hatte er zahlreiche Auftritte, bei denen er insgesamt 600.000 Euro verdiente. Das ganze Geld ist futsch. Wenn man in eine tiefen Sumpf voller Schulden rutscht, spielt selbst die Psyche verrückt und so dachte Daniel Lopes an Selbstmord. Er sagte gegenüber RTL: „Finanziell geht es mir besser. Es ging mir schon schlechter. Ich hatte mich lange zurückgezogen und hatte keine Jobs. Nach meinem Auftritt kürzlich beim ‚Supertalent‘ ist es wieder vorangegangen. Ich war dann ausgebucht.“

Martin Kesici ist im Dschungel, damit er Kredite abbezahlen kann. Er sagte: „Ich habe keinen Bock mehr, beim Finanzamt Raten abzubezahlen – deswegen gehe ich den Dschungel – damit bin ich wieder auf null und das ist gut“. Der Dschungel ist für die Kandidaten also die letzte Hoffnung, richtig Geld zu bekommen und für viele auch ein neuer Lebensabschnitt, wenn sie dann nach Hause kehren werden.

Daniel Lopes (Foto) streitet sich mit Rocco Foto: (c) RTL

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de