Dschungelcamp 2012: Harte Verträge für die Kandidaten!

Magier Vincent Raven (44) Am nächsten Freitag können wie wieder beobachten, wie sich verschiedene B bis D Promis im australischen Dschungel zum Horst machen. Was wir aber nicht unbedingt wissen, ist wie denn so die Verträge der Kandidaten gestrickt sind. Darüber gibt uns nun aber die „Bild“ Auskunft. Und die haben es echt in sich: Es gibt keine Gage, sondern eine sogenannte „Aufwandsentschädigung“. Die wird allerdings in vier Raten gezahlt: Zwei vor dem Einzug ins Camp, die anderen beiden danach. Wer also während des Camps aus gesundheitlichen Gründen ausscheiden muss, kriegt nicht das volle „Gehalt“ ausgezahlt. Und wer gegen die „Spielregeln verstößt“, wie in den Dschungel seine Notdurft verrichten oder mehr als fünf Zigaretten am Tag raucht, dem droht die sofortige Vertragskündigung durch den Produzenten Granada und somit auch der Verlust der zweiten Gagenhälfte.

Wie hoch die ausfällt, ist verschieden. Brigitte Nielsen erhält zum Beispiel 150 000 Euro, während der „Zauberer“ Vincent Raven nur 30 000 Euro bekommt. Und alle müssen sich mit Vertragsunterschrift dazu verpflichten, sich 24 Stunden am Tag filmen zu lassen und ständig ein Mikrofon am Körper zu tragen: „In einem kleinen Camp werden sie 24 Stunden lang ununterbrochen von Kameras beobachtet. Jeder Star bekommt ein portables Mikrofon. Auf Anweisung von oben müssen sie selbständig die Batterien wechseln. Einziger Ort ohne Kameras ist die Camptoilette.“ Also kein Zuckerschlecken. Aber sie haben es ja alle so gewollt!

Foto: (c) RTL / Stefan Gregorowius

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de