Dschungelcamp 2012: Martin Kesici in der schlimmsten Telefonzelle der Welt!

Für die heutige Dschungelprüfung mit dem Titel „Telefon des Grauens“ gibt es ein Wiederhören mit drei Campbewohnern der letzten Staffel: Sarah Knappik, Katy Karrenbauer und Rainer Langhans fühlen Martin Kesici auf den Zahn. Sie werden Martin anrufen und insgesamt elf Fragen stellen. Dazu stehen drei Telefone im Dschungel: zwei Telefonzellen und ein Apparat in einer Höhle. Doch während Martin am Telefon steht und versucht, die Fragen zu beantworten, werden ihn diverse „Überraschungen“, also ekelige Tiere und anderes ablenken.

„Gibt es keine Zeitvorgabe?“, fragt Martin. Sonja: „Du wirst von selbst den Drang verspüren aufzuhören. Doch beachte: die erste Antwort die du gibst, zählt. Irgendwelche Bedenken?“ Martin offenbart da einige Kindheitsängste: „Ja, wenn Wasser so hoch steigt! Ich bin als Kind ins Wasser gefallen…“. Aber er will alles geben! Das erste Telefon klingelt in einer Zelle, in die langsam Wasser eingelassen wird.

Martin nimmt ab und Sarah Knappik ist dran! Sie stellt die erste Frage:
In welchem Jahr fand das Dschungelcamp zum ersten Mal statt?
„2004“, sagt Martin ohne zu zögern. Der erste Stern ist im Sack! Wasser läuft in die Zelle. Martin ist besorgt und bekommt: „Aber wenn ich Stopp sage, dann lasst ihr mich raus.“ Sonja: „Nein. Du musst schon ‚Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!‘ rufen, dann lassen wir sofort das Wasser ab.“

Frage zwei kommt schon: Wie ist der Spitzname der Schwester von Prinz Williams Frau Kate? Pippi, Kakka oder Pippa. „Pippi“, antwortet Martin. Nee, Pippa, verdammt! Noch mehr Wasser läuft ein und dann fallen Dutzende Aale herunter. Das Wasser reicht Martin mittlerweile bis zum Bauch. Panik macht sich in seinem Gesicht breit aber er hält durch!
Frage drei kommt: Wie viel Liter sind ein Hektoliter?
„Hundert“, antwortet Martin wie vom Affen gebissen. Frischwasser-Krokodile plumpsen ins Wasser, das Martin jetzt schon bis zur Brust steht. Martin schnauft und keucht ängstlich. Wie lange kann er das noch durchhalten?

Die nächste Frage: Wie nennt Edmund Stoiber seine Frau?
Mumu, Muschi oder Pussy?
„Muschi“, antwortet Martin wieder richtig. Nur noch sein Kopf schaut aus dem Wasser raus. Und Dann kommt es knüppeldicke! Riesige schwarze Wasserspinnen fallen runter und sammeln sich auf Martins Kopf. Jetzt hat er es aber geschafft. Das Wasser wird abgelassen.

Das nächste Telefon läutet. Dieses Mal klingelt es aus einer Höhle. Martin kriecht durch Spinnenweben in die Dunkelheit. 68-er Ikone Rainer Langhans ist am Apparat und stellt nun die Fragen:
Buchstabiere bitte das Wort Kakerlaken!
Martin: „Ach du Scheiße…“ Aber er buchstabiert fehlerfrei! Und dann regnet es eine ordentliche Ladung Kakerlaken auf Martin, gefolgt von einem dicken Schwall Schleim. Es ist so widerlich anzusehen!
Rainers nächste Frage kommt schon: Welchem ehemaligen Verteidigungsminister wurde sein Doktortitel aberkannt? „Zu Guttenberg“, ruft Martin in einen Schwall stinkender Fischabfälle hinein. Ich möchte kotzen…
Und während Rainer die nächste Frage stellt, landet dann schon mal sicherheitshalber eine Ladung Mehlwürmer, Grillen und noch mehr stinkende Fischabfälle auf Martin. Aber er bleibt stark und gibt nicht auf.
Mit wem hat Dirk Bach mal zusammen gewohnt? Hella von Sinnen, Hugo Egon Balder oder Guido Westerwelle? Auch diese Antwort kennt Martin: „Hella von Sinnen.“
Geschafft. Rainer hat keine Fragen mehr. Dirk Bach: „Sechs Sterne sind’s und du kannst rauskommen!“

Kaum hat Martin die Höhle verlassen, klingelt die nächste Zelle. Völlig verdreckt und stinkend trottet Martin zum Telefon. Fast geschafft! Katy Karrenbauer stellt nun die letzten Fragen:
Welche drei Promis standen beim letzten Dschungelcamp im Finale?
Martin: „Äääh, das weiß ich nicht. Peer Kusmagk, Jay Khan vielleicht?“ Falsch. Es waren Peer Kusmagk, Katy Karrenbauer und Thomas Rupprath. Tausende Fliegenlarven, kleine Buschbienen und giftige Skorpionen gesellen sich in die Zelle. Das muss doch höllisch pieken, Mann!

Die nächste Frage: Wie viel ist 125 x 6 – 53?
Martin: „847!“ Das stimmt nicht. Richtig wäre 697 gewesen.
In welcher Stadt befindet sich das höchste Gebäude der Welt? Dubai, Shanghai oder New York.
Martins richtige Antwort: „Dubai!“ Mittlerweile sitzen auch noch fünf Skorpione auf Martins Kopf.Man mag gar nicht mehr hinsehen!

Und die letzte Frage kommt endlich: Was machte Sonja Zietlow vor ihrer Fernsehkarriere beruflich?
„Dat wees ick nich… ich würde sagen Moderatorin im Radio!“ Dirk: „Nein. Sie war Pilotin!“ Martin: „Ach, Scheiße, das hab ich doch gelesen….“
Dirk Bach: „Und auf deinem Kopf tummeln sich die Skorpione, dass es nur so eine Freude ist. Du kannst auflegen. Sieben Sterne!“
Zufrieden kehrt Martin, der König der Fruchtfliegen zurück ins Camp – um erst einmal ausgiebig zu baden! Das war auch nötig!

Martin Kesici am Telefon

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.