Dschungelcamp 2012: Martin Kesici kann doch sprechen und Ramona ist am Ende!

Und Tag vier bricht im Dschungelcamp an. Es bleibt stressig für die Campbewohner, da nun auch noch heftiger Regen einsetzt. Weil dadurch das Feuer in der vergangenen Nacht ausging, will die Campleitung eine „Feuerwache“ von je 2 Mann über die ganze Nacht verteilt haben. Und dann passiert das Unfassbare: Martin Kesici spricht!“Schwachsinn!“, ertönt es vom „Dschungelfaultier“. „Die können mich mal am Arsch lecken. Schwachsinn!“ die Gruppe zieht geschlossen zum Dschungeltelefon und angeführt von Martin und Brigitte Nielsen erreichen sie…nichts. Also wieder zum Feuer zurück und unter großen Entbehrungen wacht man über die Wärme-und Lichtquelle. aber da soll noch einer sagen, dass der Herr Kesici nichts macht. Fast wäre es zu einem Aufstand gekommen!

Auch Ramona Leiß kann jeden auf die Palme bringen. Doch nun will sie gegen angehen und ihr Spruch des Tages lautet: „Ich lasse mich nicht provozieren.“ gute Idee! Der Stress mit Rocco sitzt ihr noch im Nacken und sie möchte heute kein Teamchef werden. Ramona: „Ich will nicht noch mehr Stress, ich bin schon die Dschungelzicke. Ich will kein Teamchef sein!“ Sie fleht Brigitte an: „Bitte, nimm Micaela als Teamchef und nicht mich.“ Daher wird Radost Bokel zum neuen Campchef gewählt. Doch Ramona ist echt angeschlagen und am Abend geht es weiter: Die „Unordnung“ gerade von Rocco Stark setzt ihr zu: „Ich bin echt verzweifelt. Und ich will jetzt echt nach Hause!“ Betretenes Schweigen und so richtig traurig sieht keiner aus. Schlechte Karten für Frau Leiß!

Ramona Leiß überlegt