Dschungelcamp: Jazzy macht den Drillsagent!

Radost Bokel will als Campchefin, dass nicht jeder alleine in den Busch pinkelt. Der eh schon vom Nikotinentzug gereizte Vincent Raven reagiert aggressiv: „Aufpassen ja, sonst gibt’s Ärger. Aber abartigen! Solche Frauen darf man nicht in Führungspositionen setzen.“ Was stimmt mit diesem Kerl nicht? Schwule, Rot und Frauen scheinen ganz oben auf seiner Liste zu stehen. Dann der nächste Schock für das Camp: Radost Bokel wählt Jazzy zu ihrer Nachfolgerin! Entsetzte Gesichter überall. Und sie legt in bester Drillsagent-Manier los:

„Ich glaube, wir sind alle heute nicht besonders gut drauf. Ich habe heut‘ den beschissensten Tag seit ich hier bin. Ich hab‘ keinen Bock auf Bullshit. Ich hab keinen Bock auf Kindergartendiskussionen. Ich hab‘ keinen Bock auf 13 Teamchefs. Ich geb‘ mein Ding sofort ab, sobald Leute meinen, die müssten die Nummer übernehmen – weil, dann hab ich keinen Bock. Wir sind alle über 18 und wir sind soweit, dass wir bis zwei denken können. Das heißt, die Aufgaben werden verteilt, die Aufgaben werden gemacht, und wir verhalten uns alle irgendwie Menschen ebenwürdig ohne die anderen in den Wahnsinn zu treiben.“ Alle werden sofort eingeteilt und das Gemaule ist groß.

Schauspielerin Radost Bokel (36)
Foto: (c) RTL / Stefan Menne

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de