Dschungelcamp: So erwürgte sich Brigitte Nielsen ihre Sterne!

Brigitte Nielsen schritt gestern voller Tatendrang zu ihrer letzten Dschungelprüfung. Sie hatte sich für die Prüfung „Risikobereitschaft“ entschieden und spielte um die Hauptspeise: An einem Tisch sitzend bekam die dänische Schauspielerin nacheinander fünf Speisen vorgesetzt … und das war schon verdammt hart für jemanden, der wochenlang fast nur Bohnen und Reis zu Essen bekommen hatte, denn die Gänge bestanden jeweils aus einem normalen Gericht und einer „Buschköstlichkeit“. Zuerst wurde jeweils das verlockende normale Essen serviert. Hätte sich Brigitte Nielsen für eine der herkömmlichen Speisen entschieden, wäre die Prüfung sofort beendet und sie wäre ohne Stern ins Camp zurückgekehrt. Satt, aber halt ohne Essen für die anderen beiden. Von der Buschköstlichkeit musste jeweils die vorgegebene Menge gegessen oder getrunken werden. Für jede Dschungel-Portion hate sie 1 Minute Zeit, pro Portion bekam sie einen Stern. Und Brigitte war standhaft: Sie entschied sich für das Allgemeinwohl und die ekeligen Speisen. Wäre auch am letzten Tag nicht gut fürs Voting gewesen!

Der 1. Gang wurde serviert:

Verlockungen: Kartoffel-Chips.
Dschungel-Essen: Ein Königs-Grashüpfer, ohne Kopf und Beine zu essen.

Brigitte lehnte die Kartoffel-Chips ab und bekamt einen echt großen Königs-Grashüpfer. Sie drehte den Kopf ab und riss dem Insekt die Beine aus, verspeist ihn mutig und holte flugs den ersten Stern! Brigitte würgte: „Wasser bitte, oh mein Gott, ich bin so froh … ich habe es geschafft.“ Und das war erst der Anfang der Ekeligkeiten!

Der 2. Gang war schon widerlicher:

Verlockungen: gebratene Putenbrustmedaillons.
Dschungel-Essen: VierTruthahn-Hoden

Brigitte schlug auch die leckeren Medaillons aus und erhielt dafür vier Truthahn-Hoden. Brigitte: „Oh, mein Gott. Wie sieht das aus?“ Großartig schlang sie die vier vermeintlichen Köstlichkeiten hinunter: „Es schmeckt nicht so lecker.“ Doch sie schaffte auch das und brüllte ihre Freude hinaus.. Dirk Bach frotzelte boshaft: „Ich hatte die ganze Zeit diese Vorstellung mit Sylvester Stallone, weil die so klein waren, die Hoden.“ Haha! Zweiter Stern für die Schauspielerin! Brigitte meinte: „Das ist zuviel, aber es ist finale Prüfung und man muss probieren.“

Der 3. Gang wurde aufgetragen:

Verlockungen: Köstliches Sushi.
Dschungel-Essen: Eine riesige Larve!

Die Schauspielerin schlug wieder die japanische Verlockung aus und bekam dafür eine lebende Riesenlarve serviert! Brigitte schauderte: „Ich habe noch nie so ein Tier gegessen, aber es ist Finale“ – schwupps haute sie sich die Larve rein! „Fertig“ schrie sie und sang ihren Schlachtruf „I feel good …“ Dritter Stern für Brigitte!

Brigitte Nielsen bei ihrer finalen Dschungelprüfung
Foto: (c) RTL / Stefan Menne

Der 4.Gang war dann extrem schlimm!

Verlockungen: Campari-Orange.
Busch-Drink: Pürierte Ente und Entenblut.

Brigitte versuchte es tapfer: „Ich weiß nicht, ob ich das kann, aber ich probiere es.“ Unter großem Ekel schlürfte sie am Busch-Drink und kippte auch fast komplett runter. Doch am Schluss lies ihr Durst nach und sie schaffte es nicht, das Glas vollständig zu leeren. Kein Stern. Aber schon allein für den Schluck hätte sie 20 Sterne verdient!

Der 5. Gang brachte sie dann an ihre Grenzen!

Verlockungen: Straußen-Steak
Dschungel-Essen: Straußen-Anus, Ein Stück.

Brigitte war völlig angewidert: „Ist das ein Arschloch? Ich esse kein Arschloch, von niemandem. Aber für das Finale will ich es probieren.“ Sie zählte von drei an runter und schluckte Dirk Bach konnte sein Lästermaul mal wieder nicht halten: „Sie hat den ganzen Mund voller Rosette.“ Geschafft! Die große Dänin konterte „Darf ich dich küssen?“ Dirk Bach blieb nichts anderes übrig: „Ja, natürlich.“ Und die Schauspielerin küsste Dirk Bach vor Freude Sie sagte glücklich: „Vor Essen hatte ich die größte Angst und ich habe es geschafft!“ Insgesamt erkämpfte Brigitte vier Sterne. Super Leistung!

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.