Radost Bokel: Schon längst ein Porno-Star?

Anscheinend wurde heute genau die richtige aus dem Dschungelcamp herausgewählt. Wenn man der „Bild“ glauben kann, dann wird Radost Bokel gerade zum Internet-Pornostar! Auf einer Seite im Internet kann man sich für 9,99 Euro ansehen, wie Radost Bokel mit einem Ex knattert. Als Radost entsetzte Mama das sah, alarmierte sie sofort die Polizei und erstattete Anzeige! Ein Pressesprecher der Polizei Offenbach, erklärte dazu: „Bei uns ging am Freitag eine Anzeige von Frau Bokel ein. Danach hat ein unbekannter Täter ein privates Video, das ihre Tochter beim Geschlechtsverkehr zeigt, entwendet.“ Die Polizei durchsuchte die Wohnung eines Ex-Freundes von Radost Bokel. Er soll diesehr privaten Aufnahmen gestohlen und verkauft haben.

Radost Bokel Sex-Video nur ein Fake?

Interessant ist auch noch, dass es sich bei dem Betreiber der Pornoseite um den Ex-Mann von Porno-Queen Dolly Buster handelt. Woher der den Film bekam, ist nicht bekannt. Allerdings haben die Behörden das Video sofort gesperrt und ermittelt nun gegen beide Männer, heißt es. Mann, Mann, da sitzt man nichtsahnend im Dschungel und glaubt dass das Schlimmste das Schweinesperma ist und in Wirklichkeit verkloppt einen der Ex als W…-vorlage im Internet! Arme Radost. Aber mal wieder das alte Thema: Warum, zum Teufel, lasse ich mich beim Sex filmen?

Radost Bokel

Foto: (c) RTL

Alle Infos zu „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ im Special bei RTL.de