Unser Star für Baku: Celine Huber mit „How Come You Don’t Call Me“

Celine Huber (21) aus Lörrach konnte mit „Beautiful Disaster“ bei „Unser Star für Baku“ Herzen bewegen. Sie musste lange zittern und das trotz Lob von Stefan Raab: „Ich glaube, ich weiß, warum deine Eltern dich Céline genannt haben“, lobt der Entertainer die Kellnerin. „Ich weiß nur nicht, was sie sich bei Huber gedacht haben.“ Heute wird sie versuchen mit „How Come You Don’t Call Me“ diesen Erfolg zu wiederholen. Sie hat in der ersten Show gemerkt, dass das Publikum mit gefiebert hat, auch die anderen Jurymitglieder lobten sie in den Himmel, aber was wird heute. Wer hoch steigt kann auch tief fallen!

Celine Huber mit „How Come You Don’t Call Me“ zeigt mit den ersten tönen wieder was sie kann. Zerbrechlich und doch stark ist wahrscheinlich so langsam so etwas wie ihr Markenzeichen. Sie kam zwar irgendwie nicht richtig in den Song, doch stimmlich konnte sie durchaus beeindrucken. Beim Refrain legte sie dann so richtig los und schaffte es auch wieder mich ein wenig zu fesseln. Leider hat mir der Titel nicht gefallen und ich habe ein wenig Angst um Celine Huber, dass es nicht nur mir so erging.

Unser Star für Baku: Celine Huber mit "How Come You Don't Call Me" - TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.