Bobbi Kristina Brown schottet sich ab!

Es ist alles in allem eine schlimem Geschichte. Am vergangenen Samstag nahmen Freunde, Bekannte und Prominente Abschied von Pop-Ikone Whitney Houston (LooMee berichtete). Unter den Trauergästen war auch Bobby Brown sowie Bobbi Kristina Brown, die 18-Jährige Tochter der Sängerin. Die Familie macht sich große Sorgen um die 18-Jährige, weil sie schon in ihren jungen Jahren eine langjährige Drogensucht hinter sich hat. Ein zweimonatiger Aufenthalt in einer Entzugsklinik sollte der 18-Jährigen helfen ihren Drogenkonsum einzustellen. Doch offenbar bekommt sie ihre Drogenprobleme nicht in den Griff, da sie jetzt angeblich wieder mit Drogen gesehen worden sein soll … und zwar direkt nach der Trauerfeier am Samstag.

Beim Essen mit Freunden und Familie soll sich Bobbi Kristina Brown entfernt haben und sich Drogen besorgt haben. Wenig später wurde sie von zwei Zeugen gesehen, wie sie Drogen konsumierte. Das zumindest berichtet “thedailybeast.com”. Damit hatte Bobbi Kristina große Sorgen in ihrer Familie ausgelöst, sie suchten nach dem Mädchen oder sie versuchten sie auf ihrem Handy anzurufen. Ein Bekannter der Familie erzählte, wie die Familie reagierte, als sie von der Nachricht hörten: “Alle sind ausgeflippt und haben auf Bobbi Kristinas Handy angerufen. Da war so ein Betrieb und Aufruhr nach der Trauerfeier, dass Bobbi Kristina einfach entwischen konnte. Whitneys Mutter war außer sich.” Nach der Trauerfeier wandte sich ein Sprecher der Familie an die Presse und sagte, das Bobbi Kristina keine Drogen zu sich genommen hat und nur eine kurze Auszeit gebraucht hat.

Bobbi Kristina Brown - Whitney Houston in Concert on Good Morning America Summer Concert Series Foto: (c) Janet Mayer / PR Photos