Gerard Butler im Entzug! Ist er Medikamentenabhängig?

Gerard Butler soll sich laut dem Online-Portal „tmz.com“ seit drei Wochen wegen Medikamentenabhängigkeit in einer der bekanntesten Entzugsklinik, der Betty Ford Klinik behandeln lassen. Die tragische Suchtgeschichte soll schon 2006 begonnen haben. Wegen einer Verletzung bei den Dreharbeiten von „300“ hat er Medikamente gegen die Schmerzen bekommen. Als er sich dann bei einem Surfunfall erneut verletzte und wieder Medikamente nehmen musste, verstärkten sich seine Probleme noch. Besonders tragisch ist, dass Gerard Butler wohl früher einmal Alkoholiker war.

Laut „intouch.de“ bekannte sich Gerard Butler in einem Interview erst vor kurzem zu seiner überstanden Alkoholsucht: „Das ist jetzt seit Jahren vorbei und ich kann mich nicht einmal mehr daran erinnern. Es ist, als ob es nie passiert wäre. Ich hatte anfangs noch das Bedürfnis zurückzukehren, aber dann habe ich mich daran erinnert, dass ich dieses Recht verspielt habe – dass ich zwischen 14 und 27 genug Alkohol getrunken habe. Da habe ich genug für ein halbes Dutzend Leute getrunken.“

Ich fürchte der Schauspieler ist in eine häufige Falle für trockene Alkoholiker getappt: Die Sucht hat sich ganz einfach auf eine andere Droge verlagert. Umso schwerer dürfte Gerard Butler nun der Entzug fallen. Wir wünschen ihm auf jeden Fall viel Kraft und alles Gute dabei.

Gerard Butler - 69th Annual Golden Globe Awards Nomination Announcement Foto: (c) Andrew Evans / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.