Tatort: „Ordnung im Lot“ bei Sabine Postel und Oliver Mommsen

Wie jeden Sonntag, ist für mich heute, mit dem Tatort um 20.15 Uhr auch wieder „ARD TV-Krimi-Zeit“. Die Bremer Ermittler haben es heute mit echtem Wahnsinn zu tun. Dementsprechend ist der Titel hoffentlich Programm: „Alles im Lot“ im Bremer Jubiläumsfall! Wie bestimmt die Hälfte der deutschen Bevölkerung bin ich schon sehr gespannt, wie die smarte Inga Lürsen zusammen mit ihrem charismatischen Kollegen Stedefreund diese Woche wieder den Fall löst. Also rein in den Jogginganzug und rauf auf die Couch…

„Das Helle muss klein“ – „der Schwarze im Weiß“ – solche Auskünfte, solche schwachen und rätselhaften Informationen stellen die Kommissare Lürsen und Stedefreund (Sabine Postel, Oliver Mommsen) vor eine echte Herausforderung. Ich könnte mit derartigen Häppchen an Wissen erst einmal überhaupt nichts anfangen. Sylvia Lange (Mira Partecke) ist Zeugin und sie muss mit Sicherheit einiges über den toten Tankstellenbesitzer von gegenüber wissen. Die schizophrene Frau lebt in einer eigenen Realität und spricht in unverständlichen Codes. Können die Ermittler diese Codes entschlüsseln? Auch ihr 16-jähriger Sohn Max (Vincent Göhre) scheint Gründe zu haben, der Polizei nicht alles zu sagen…

Uns erwartet ein spannender Krimi mit teilweise schrulliger Komik wie wir es von den Tatorten aus dem Norden auch kennen.

TATORT , "Ordnung im Lot" Foto: (c) Radio Bremen / Jörg Landsberg