Versöhnt sich Rocco Stark endlich mit Papa Uwe Ochsenknecht?

Rocco Stark, den drittplazierten aus dem Dschungelcamp, haben wir vor allem aufgrund zweier Themen noch in Erinnerung: Der noch jungen Beziehung zu Kim Debkowski und dem tragischen Zerwürfnis mit seinem prominenten Vater Uwe Ochsenknecht. Sehr offen sprach Rocco Stark im Dschungel über seine Gefühle und seinen Wusch wieder Kontakt zu seinem Vater zu haben. Ja, er holte sich sogar Rat von seinen Mitstreitern und schilderte die Probleme, die zum Bruch mit Uwe Ochsenknecht und seinen Halbbrüdern Jimi Blue und Wilson Gonzalez Ochsenknecht führte.

Jetzt berichtete Rocco gegenüber Bunte.de, dass es Hoffnung auf eine baldige Versöhnung mit Papa Ochsenknecht gibt: „Ich habe Donnerstag erfahren, dass mein Vater bei meinem Management angerufen hat und nachfragte, ob es möglich wäre, meine Nummer zu bekommen“, so Rocco. „Ich weiß jetzt, dass er sie bekommen hat. Und nun mal gucken… Ich sitze nicht zuhause und warte die ganze Zeit. Ich hab ja jetzt auch die Kim“, versucht der 25-Jährige nicht zu viele Erwartungen aufzubauen. Dann aber gibt er zu. „Aber ich warte schon und es passiert eh, was passieren soll. Und dann bin ich auch am Start!“

Ich finde, aus diesen Worten lässt sich deutlich herauslesen, wie wichtig Rocco Stark weiterhin die Versöhnung mit seinem Vater ist. Ja, es scheint mir fast, als würde er sehnsüchtig auf einen Anruf warten. Also, meine Daumen sind gedrückt, Rocco…

Rocco Stark II